Homöopathie in der Urologie

Ein spannendes Interview mit Prof. Dr. med. Jürgen Pannek, Chefarzt der Neuro-Urologie im Paraplegiker-Zentrum Nottwil .

Auszüge aus dem Interview: „In unserer Studie haben wir getestet, ob durch eine klassisch homöopathische Behandlung eine Verminderung der Anzahl von Harnwegsinfekten erreicht werden kann. Dazu haben wir Patienten in 2 Gruppen eingeteilt.“

„Während in der Gruppe der Patienten ohne Homöopathie die Infektrate unverändert blieb, sank sie bei den homöopathisch behandelten Teilnehmenden von 9 auf 2 Infekte pro Jahr. Die Zufriedenheit mit der homöopathischen Behandlung war hoch.“

Hier geht es zum Interview der Deutschen Homöopathie-Union Karlsruhe:

https://homöopathie-natürlich.de/interview-neuro-urologe-pannek/?fbclid=IwAR0iUXlzgNWQRlgaiwL2tNl1-rLcaLJcUPBKCzuCTjMOHwyz974f3UfEWrw